Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

                                                                                 

                                                        Schröpf-Massage

 

 

Das Schröpfen ist eine sehr alte Methode und ein traditionelles Therapieverfahren, das in

allen Kulturen seit alters her bekannt ist.

Die Schröpfmassage wird hauptsächlich am Rücken entlang der Wirbelsäule oder über

anderen Muskelgeweben, zum Beispiel an Armen und Beinen durchgeführt.

Die Behandlung ist vor allem bei Muskelverhärtungen, Verspannungen, rheumatischen

Erkrankungen aber auch bei Erschöpfung und Müdigkeit sehr wirkungsvoll.

Wirkungen der Schröpfmassage:

 

- Stimuliert und erwärmt

- Löst Blockaden in den Meridianen

- Unterstützt die Entgiftung des Körpers über Haut, Blut, Lymphe, Blase, Nieren

    und Darm

- Verbessert den Stoffwechsel und den Lymphfluss

- Verbessert die Durchblutung in den kleinen Gefäßen

- Regt das Immunsystem an

- Wirkt reflektorisch auf das Nervensystem

- Hat eine entschlackende und straffende Wirkung bei Cellulite

 

Beim Schröpfen kann es zu einer vorübergehenden Rotfärbung der betroffenen

Hautareale kommen. Dies ist ein erwünschter Effekt, der darauf schließen lässt,

dass es zu einer Anregung der körpereigenen Abwehr der gestörten Zielregion kommt.